Aktuelles

Literatur als Brücke der Verständigung

11. Oktober 2017 | Von

Der Literaturkreis der Deutschen aus Russland e.V. feiertе im Jahr 2015 sein zwanzigjähriges Jubiläum und hat inzwischen durch zahlreiche Lesungen, Anthologien und Jahrbücher wesentlich zum Erhalt der Literatur und Kultur seiner Volksgruppe sowie zur Verständigung mit den Bundesbürgern beigetragen. Gegründet im Jahr 1995 in Bonn von vierzehn Autoren, umfasste der Verein zwischenzeitlich die meisten russlanddeutschen

[weiterlesen …]



Workshop: Selbsthilfe organisieren im Rahmen von Flucht, Behinderung, Krankheit

5. Oktober 2017 | Von

    Selbstorganisation und Selbsthilfe geflüchteter und zugewanderter Menschen in der Gesundheitsförderung Workshop Die Mitwirkung der Zuwanderer und der Geflüchteten in der Gesundheitsförderung durch Gründung und Organisieren von Selbsthilfegruppen der Betroffenen sollte einen möglichst hohen Stellenwert einnehmen. Selbstorganisation und Selbsthilfe bedeutet Austausch von Informationen durch Betroffene sowie Unterstützung und Hilfe durch den Kontakt zu Gleichgesinnten.

[weiterlesen …]



Frauen – Flucht – Vertreibung

5. Oktober 2017 | Von

Frauen – Flucht – Vertreibung Die Schutzsuchenden Maren Pfeiffer, Schauspielerin und Regisseurin, und Hidir Eren Ҫelik, Schriftsteller und Poet, gestalten diese Veranstaltung. In einer szenischen Lesung werden Auszüge aus der über 2000 Jahre alten griechischen Tragödie „Die Schutzsuchenden“ (Aischylos) von Maren Pfeiffer vorgetragen. Diese Texte werden in Zusammenhang gestellt mit Ҫeliks Gedichten aus der Gegenwart.

[weiterlesen …]



Vortrag: Vom Affekt zur Solidarität?

5. Oktober 2017 | Von

Vom Affekt zur Solidarität? Die politische Bedeutung von Gefühlen in der zivilgesellschaftlichen Hilfe für Geflüchtete Im Zuge der Migrationsbewegungen im Sommer und Herbst 2015 nach Europa übernahmen selbstorganisierte zivilgesellschaftliche Initiativen einen Großteil der erforderlichen humanitären Versorgung der flüchtenden Menschen. Auch in Deutschland engagierten sich eine Vielzahl an Menschen aus unterschiedlichen Bevölkerungsschichten. Begleitet wurde das Engagement

[weiterlesen …]



„Hotline für besorgte Bürger“

5. Oktober 2017 | Von

„Hotline für besorgte Bürger“ Buchvorstellung mit Vortrag über das Projekt. „Haben Sie Ängste, Sorgen oder Probleme wegen Flüchtlingen? Eine Meinung? Rufen Sie       beim Bürgertelefon an und sprechen Sie über Migration, Flüchtlinge, Migranten, Islam:     0800  90 900 56“ Statt über fremdenfeindliche „Dunkeldeutsche“ zu schimpfen, sucht Ali Can wertschätzend      den Dialog mit

[weiterlesen …]