Stand des BIM e.V., Foyer des Hauses der Geschichte

Leitartikel

12. Bonner Buchmesse Migration: „Vielfalt gestalten – Demokratie leben“

21. bis 24. November 2019 im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn Überall – in wissenschaftlichen Institutionen, sozialen Vereinen und bürgerschaftlichen Initiativen, als Autoren in Verlagen oder als einzelne Ehrenamtliche – engagieren sich Menschen in den bewegten Themenfeldern Migration, Flucht und interkulturelles Zusammenleben. Seit 1998 bündelt dieses weitverzweigte, dezentrale Netzwerk alle zwei Jahre

[weiterlesen …]

Artikel

Preisverleihung

Nationalität? Vielfalt…

      Preisverleihung des Literaturwettbewerbs 2017; Foto: Buchmesse-Archiv     Literaturwettbewerb anlässlich der 12. BONNER BUCHMESSE MIGRATION 21.-24. November 2019 Vielfalt gestalten – Demokratie leben Zum Thema: Wir befinden uns in Zeiten der Mobilität und auch in einer Zeit, in der nationalistische Bewegungen zunehmen. Insbesondere im Bereich der Migration können Assoziationen bei dem Motto

[weiterlesen …]

“Der Anfang der Unendlichkeit” – Lesung und Diskussion mit Klaus-Peter Kaletsch

„Der Anfang der Unendlichkeit“ ist eine Reise in die Vergangenheit. Der Protagonist, Sari Nadschar aus Jerusalem, nimmt den Leser mit auf seinen Lebensweg von 1917 bis zur Staatswerdung Israels. Er erlebt den Verlust seiner Heimat und die Vertreibung der ansässigen Bevölkerung. Vor dem Hintergrund der Entstehung der Nationalstaaten des Nahen Ostens und des Einflusses der

[weiterlesen …]

Niko Pirosmani. Leben und Werk. Von den georgischen Weinbergen in den Louvre – Vortrag mit Nino Müntnich

„Wer Pirosmani sieht, sieht Georgien.“ Grigol Robakidze Niko Pirosmani ist ein georgischer Maler, ein Autodidakt, sein Name erreichte schon zu seinen Lebzeiten Berühmtheit. Dennoch starb der Künstler arm und obdachlos. Pirosmani lebte in Georgien, einem Land der frühen Christenheit, in dem Kunst und Kultur bereits im 12. Jahrhundert, der Georgischen Renaissance,  ihre Blüte erreichten. Die

[weiterlesen …]

Internationaler Chor der Universität Bonn

Der „Internationaler Chor“, der im Wintersemester 2010/2011 im Rahmen der Betreuung internationaler Studierender vom International Office der Universität Bonn gegründet wurde, ist mittlerweile auf ca. 100 Sängerinnen und Sänger aus 17 Nationen angewachsen. Geleitet wird der Chor von Martin Kirchharz. Die Lieder des Chores sind international – wie die Sängerinnen und Sänger selbst. Neben dem

[weiterlesen …]

10 Jahre DAZ – Kaleidoskop der Vielfalt Abendprogramm mit anschließender Party

10 Jahre Deutsch-Afrikanisches Zentrum (DAZ): Der Abend spieglt einerseits die Vielfalt der Arbeit und des Engagements aller Beteiligten wieder, er bietet anderseits auch einen unterhaltsamen Abschluss des Afrikatages. Nach einer musikalischen Einleitung durch den kamerunischen Musiker und Sänger Melchi wird Dr. Pierrette Herzberger-Fofana als deutsch-afrikanische Aktivistin einen Blick auf unsere Beziehung zu Afrika werfen und

[weiterlesen …]

Aktuelles

2015 Hidir

Feierliche Eröffnung der 12. Bonner Buchmesse Migration

am Donnerstag, 21. November 2019, um 18.00 Uhr im Haus der Geschichte „Vielfalt gestalten – Demokratie leben“. Die Bonner Buchmesse Migration lädt in diesem Jahr unter diesem Motto dazu ein, die Paradoxien wecken, Grenzerfahrungen aufzeigen, Ansprüche und Wirklichkeiten benennen, Hoffnungen und Träume sichtbar machen. Heute wird Demokratie in vielen totalitären Systemen als größte Gefahr für

[weiterlesen …]

Eine andere Buchmesse – Forum für Begegnung und Austausch

Bericht von Bartosz Bzowski Vom 23. bis zum 26. November 2017 fand im Haus der Geschichte die 11. Bonner Buchmesse Migration statt. Veranstalter sind das Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V. und die Evangelische Migrations- und Flüchtlingsarbeit (EMFA) / Integrationsagentur. Die Buchmesse wird alle zwei Jahre veranstaltet, seit 2001 immer im Haus

[weiterlesen …]

Feierliche Eröffnung der 11. Bonner Buchmesse Migration

„ankommen – teilwerden – gemeinsam gestalten“   Die Bonner Buchmesse Migration lädt in diesem Jahr mit ihrem Motto dazu ein, sich gemeinsam in den Prozess des Ankommens, Teilwerdens und Gestaltens zu begeben und somit auf Wege, die sowohl Ernstes und Herausforderndes als auch Hoffnung und Schönheit umfassen.   Es sprechen:   Prof. Dr. Hans Walter

[weiterlesen …]

Literatur als Brücke der Verständigung

Der Literaturkreis der Deutschen aus Russland e.V. feiertе im Jahr 2015 sein zwanzigjähriges Jubiläum und hat inzwischen durch zahlreiche Lesungen, Anthologien und Jahrbücher wesentlich zum Erhalt der Literatur und Kultur seiner Volksgruppe sowie zur Verständigung mit den Bundesbürgern beigetragen. Gegründet im Jahr 1995 in Bonn von vierzehn Autoren, umfasste der Verein zwischenzeitlich die meisten russlanddeutschen

[weiterlesen …]

Workshop: Selbsthilfe organisieren im Rahmen von Flucht, Behinderung, Krankheit

    Selbstorganisation und Selbsthilfe geflüchteter und zugewanderter Menschen in der Gesundheitsförderung Workshop Die Mitwirkung der Zuwanderer und der Geflüchteten in der Gesundheitsförderung durch Gründung und Organisieren von Selbsthilfegruppen der Betroffenen sollte einen möglichst hohen Stellenwert einnehmen. Selbstorganisation und Selbsthilfe bedeutet Austausch von Informationen durch Betroffene sowie Unterstützung und Hilfe durch den Kontakt zu Gleichgesinnten.

[weiterlesen …]