Grußwort von Katja Dörner, Oberbürgermeisterin der Bundesstadt Bonn, zur 13. Bonner Buchmesse Migration

23. Juni 2022 | Kategorie: Artikel

Die 13. Bonner Buchmesse Migration beschäftigt sich in diesem Jahr mit dem Thema „Was ist Heimat?“ und trifft damit den Nerv der Zeit: Neuankommenden eine neue Heimat zu bieten, ist aktuell eine der wichtigsten gesellschaftlichen Aufgaben, die auch Bonn als internationale und weltoffene Stadt angeht.

Dabei kann Kultur im Allgemeinen und die Literatur im Speziellen einen sicheren Ort aufzeigen, an dem Erfahrungen verarbeitet, Wünsche für die Zukunft formuliert oder der Fantasie freien Lauf gelassen werden. Im Rahmen des Literaturwettbewerbs der Bonner Buchmesse Migration beschäftigen sich die Teilnehmenden in diesem Jahr mit der Definition von „Heimat“. Diese ist komplex und sicherlich für jede und jeden anders, aber auch Lyrik, Prosa und Geschichten können Heimat sein und in schweren Zeiten eine neue Heimat anbieten.

Die Ev. Migrations- und Flüchtlingsarbeit EMFA / Integrationsagentur führt diese besondere Buchmesse in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Bonn und Region durch und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Bonner Kulturleben und einem verständnisvollen Miteinander, dafür danke ich herzlich.

Ich freue mich, dass die Bonner Buchmesse Migration in diesem Jahr wieder im Haus der Geschichte stattfinden kann und wünsche allen Besucher*innen interessante Lesungen und Diskussionen, die zum Nachdenken anregen und neue Impulse setzen.

Ihre
Katja Dörner

Schlagworte: , , , ,

Kommentare sind geschlossen