Coco Chanel und emigrierte Künstler: Iliazd, Strawinski, Djagilew

21. September 2022 | Kategorie: Artikel

Vortrag
Dr. Nino Müntnich

Samstag, 5. November 2022
17:30 – 19:00 Uhr
Atelier

„Sie hat durch eine Art Wunder in der Mode dieselben Regeln angewandt, die nur für Maler, Musiker und Dichter zu gelten schienen …“

Jean Cocteau

Coco Chanel (1883-1971) – Modeschöpferin, die durch essenzielle Veränderungen in der Mode neue Avantgarde-Zeiten einläutete und für ihren schlichten, mondänen Geschmack bekannt wurde. Sie entwarf Kleider mit simplen Schnitten in Grundfarben mit maskulinen Akzenten, was ihr die Anerkennung als Stilikone einbrachte.

Chanel galt als Inspiration und Förderin von Künstlern insbesondere aus dem russischsprachigen Raum, die sich in den 1920er-Jahren in Paris neu etablierten. Zu ihrem engen Freundeskreis zählten u.a. Djagilew, Strawinski, Iliazd, mit denen sie neben den freundschaftlichen Verbindungen auch beruflich kooperierte.

Der Vortrag gibt einen Überblick über die wilden 1920er-Jahre, die Stimmung in Paris und gemeinsame Vorhaben der Künstler, wie z.B. Strawinskis Kompositionen, Coco Chanels Unterstützung der Ballets Russes von Djagilew, ihre Mitarbeit als Kostümbildnerin am Ballett „Le Train Bleu“ sowie Iliazds Tätigkeit für das Modehaus Chanel.

Nino Müntnich

 

Kommentare sind geschlossen