Artikel

Film “Rucksack” von SibEL AkkuLAk

14. Mai 2019 | Von

Freitag, 22. November 2019, 14:30 Uhr Großer Saal Ein Kurzfilm von Sibel Akkulak-Dosch In ihrem Kurzfilm erzählt sie uns von der Einsamkeit, der Sehnsucht und Hoffnung eines jungen Mannes, der in seinem neuen Land in einem Bestattungshaus arbeitet. Er baut an seiner neuen Existenz, webt hintereinander Stück für Stück sein Leben; es gibt keine Wiederkehr.

[weiterlesen …]



“Kopfüber”; Lesung

14. Mai 2019 | Von

Freitag, 22. November 2019, 13:00 Uhr Atelier, EG Lesung Deutsch – Georgisch Irma Shiolashvili wohnt in Bonn und arbeitet als Journalistin und Dozentin. Ihre Gedichte wurden ins Russische, Englische und Französische übersetzt. Sie liest aus ihrem im März 2018 erschienenen zweiten deutschsprachigen Buch »Kopfüber«.



Anna Graf

14. Mai 2019 | Von

geboren in Kasachstan (ehemalige Sowjetunion), 1971, Spätaussiedlerin Studium Kunstgeschichte, Philosophie und Psychologie an der Ural-Gorki-Universität, Jekaterinburg in Russland und an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn 1996 – Umsiedlung nach Deutschland Arbeitet als Gästeführerin und Kunst- und Museumsbegleiterin unter dem Kunstnamen “OKOLOGRAF”  in den Städten Bonn und Köln und als Referentin im Bonner Institut für Migrationsforschung und

[weiterlesen …]



Auszeit – spirituelles Angebot

14. Mai 2019 | Von

Freitag, 22. und Samstag, 23. November 2019, 14:00 Uhr Lounge, 1. OG Freitag- und Samstagmittag findet in der Lounge im Obergeschoss ein für alle Religionen und Weltanschauungen offener spiritueller Impuls statt. Dabei besteht Gelegenheit, zur Ruhe zu kommen, Eindrücke zu ordnen und zu reflektieren, um den eigenen Standpunkt zu festigen: Wie lebe ich Demokratie? Wie

[weiterlesen …]



Kurdische Migrant_innen in Deutschland: Wer sind sie?

14. Mai 2019 | Von

Freitag, 22. November 2019, 14:00 Uhr Seminarraum, 1. OG Referent: Prof. Dr. Kenan Engin (Akkon Hochschule für Humanwissenschaften, Berlin) Im Vortrag werden zunächst die Hintergründe der kurdischen Migration aus den jeweiligen Ländern nach Deutschland diskutiert und danach wird aufgezeigt, wie diese Bewegung stattgefunden hat. Hier wird die kurdische Migration differenziert betrachtet und in vier Etappen

[weiterlesen …]