Leitartikel

ankommen – teilwerden – gemeinsam gestalten

Migration ist eine globale Herausforderung an alle. Fragen, die durch Migration entstehen, beschäftigen auch unsere Gesellschaft seit Jahren. Es gilt, gemeinsam Lösungen zu finden und das Miteinander konstruktiv zu gestalten. Auch die Bonner Buchmesse Migration möchte ein Forum bieten, das hierzu einen Beitrag leistet. Hier einige Gedanken zum diesjährigen Motto: ankommen In Deutschland leben seit

[weiterlesen …]

Artikel

Fortsetzung garantiert… Eine Lesereise für junge Zuhörer*innen

Bericht von J. Michael Fischell Die erfolgreiche Lesereise „Durch Geschichten und Märchen die Welt entdecken“ im Rahmen der 10. Bonner Buchmesse Migration vom 19.11. bis 22.11. 2015 hatte das Ziel, schon im jungen Alter zum Abbau von Vorurteilen beizutragen und das Verständnis füreinander und miteinander zu fördern. Das Projekt sollte in erster Linie Kinder und

[weiterlesen …]

„Begegnung mit 3 Generationen russlanddeutscher Autoren“

Fotos @ Horst Martens Bericht über die Lesung am 22. November 2015 auf der Buchmesse Migration im Haus der Geschichte in Bonn von Agnes Gossen-Giesbrecht Mit etwa drei Millionen sind die Deutschen aus der ehemaligen Sowjetunion derzeit eine der größten Einwanderungsgruppe in Deutschland. Die überwiegende Mehrheit der Russlanddeutschen (ca. zwei Millionen) ist in den 1990er

[weiterlesen …]

Hidir_Buchmesse_2015

“Mit den Worten, mit denen wir Bücher schreiben, werden wir Hass und Gewalt besiegen”

Rede von Dr. Hıdır Çelik zur Eröffnung der 10. Bonner Buchmesse Migration Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Hütter, Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Sridharan, Sehr geehrter Herr Präses Rekowski, Sehr geehrter Herr Staatssekretär Klute, Sehr geehrter Herr Superintendent Wüster, Sehr geehrte Frau Integrationsbeauftragte Manemann, Sehr geehrter Herr Öztürker, Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Gäste, liebe

[weiterlesen …]

Geweckte Neugier und Perspektivwechsel

10. Bonner Buchmesse Migration sehr gut besucht Bericht von Bartosz Bzowski Die 10. Bonner Buchmesse Migration unter dem Motto „GrenzenLos – Vielfalt leben“, die vom 19. bis 22. November 2015 stattfand, lockte mehrere Tausend Gäste ins Haus der Geschichte. Sie war eine eindrucksvolle politische Botschaft für ein friedliches Miteinander zwischen den Kulturen, die bei den

[weiterlesen …]

Feierliche Eröffnung der 10. Bonner Buchmesse Migration

Donnerstag, 19.11.2015, 18.00 Uhr, Haus der Geschichte Bonn, großer Saal Feierliche Eröffnung der X. Bonner Buchmesse Migration „GrenzenLos – Vielfalt leben“ und einem musikalischen Abschluss mit Duo Minsk und Anber sowie anschließendem Empfang im Foyer. Mit:   Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland Pfarrer Eckart Wüster, Superintendent im Evangelischen Kirchenkreis Bonn Ashok-Alexander Sridharan,

[weiterlesen …]

Aktuelles

Feierliche Eröffnung der 11. Bonner Buchmesse Migration

„ankommen – teilwerden – gemeinsam gestalten“   Die Bonner Buchmesse Migration lädt in diesem Jahr mit ihrem Motto dazu ein, sich gemeinsam in den Prozess des Ankommens, Teilwerdens und Gestaltens zu begeben und somit auf Wege, die sowohl Ernstes und Herausforderndes als auch Hoffnung und Schönheit umfassen.   Es sprechen:   Prof. Dr. Hans Walter

[weiterlesen …]

Literatur als Brücke der Verständigung

Der 1995 in Bonn gegründete Literaturkreis der Deutschen aus Russland e.V. hat durch zahlreiche Lesungen, Anthologien und Jahrbücher wesentlich zum Erhalt der Literatur und Kultur seiner Volksgruppe beigetragen. Für die Förderung junger Autoren wurde er mit dem Russlanddeutschen Kulturpreis ausgezeichnet. Die russlanddeutschen Autoren brachten ihre eigene Kultur mit, die teilweise durch das Herkunftsland geprägt ist,

[weiterlesen …]

Workshop: Selbsthilfe organisieren im Rahmen von Flucht, Behinderung, Krankheit

    Selbstorganisation und Selbsthilfe geflüchteter und zugewanderter Menschen in der Gesundheitsförderung   Workshop Die Mitwirkung der Zuwanderer und der Geflüchteten in der Gesundheitsförderung durch Gründung und Organisieren von Selbsthilfegruppen der Betroffenen sollte einen möglichst hohen Stellenwert einnehmen. Selbstorganisation und Selbsthilfe bedeutet Austausch von Informationen durch Betroffene sowie Unterstützung und Hilfe durch den Kontakt zu

[weiterlesen …]

Frauen – Flucht – Vertreibung

Frauen – Flucht – Vertreibung Die Schutzsuchenden   Maren Pfeiffer, Schauspielerin und Regisseurin, und Hidir Eren Ҫelik, Schriftsteller und Poet, gestalten diese Veranstaltung. In einer szenischen Lesung werden Auszüge aus der über 2000 Jahre alten griechischen Tragödie „Die Schutzsuchenden“ (Aischylos) von Maren Pfeiffer vorgetragen. Diese Texte werden in Zusammenhang gestellt mit Ҫeliks Gedichten aus der

[weiterlesen …]

Vortrag: Vom Affekt zur Solidarität?

Vom Affekt zur Solidarität? Die politische Bedeutung von Gefühlen in der zivilgesellschaftlichen Hilfe für Geflüchtete Im Zuge der Migrationsbewegungen im Sommer und Herbst 2015 nach Europa übernahmen selbstorganisierte zivilgesellschaftliche Initiativen einen Großteil der erforderlichen humanitären Versorgung der flüchtenden Menschen. Auch in Deutschland engagierten sich eine Vielzahl an Menschen aus unterschiedlichen Bevölkerungsschichten. Begleitet wurde das Engagement

[weiterlesen …]